Teilen
Nach unten
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 04.12.18
Benutzerprofil anzeigenhttp://my-lord.forumieren.de

Alle Posts

am Di Dez 04, 2018 10:33 am
Bezogen auf die Kata 01.09.18


[13:06, 2.9.2018] Sirona: "Es hat mich sehr gefreut das ihr mich gestern auf den Besuch bei der Taverne begleitet habt. Leider war alles recht ungewohnt und es hat sich doch sehr viel verändert wie ich feststellen musste. Aber gut, zuletzt war ich vor 3 Jahren dort und sonst hatte ich auch nur berichte über die veränderungen von anderen Quellen gehört. Ich bin doch sehr gespannt welche Gegebenheiten sich noch entwickeln werden und hoffe sehr das ich euch dann alte Bekannte vorstellen kann."

[15:41, 2.9.2018] Kadyra: "Es hat mich auch sehr gefreut, dass Euch begleiten durfte. Das erste Mal so fern ab meines Zuhauses ist alleine, dann doch etwas anderes. Hat sich etwa so viel verändert? Wie war es früher, gefährlicher oder gar ruhiger? Bestimmt, bin schon gespannt neue Personen kennen zu lernen."

[17:05, 2.9.2018] Sirona: "Kommt wohl mehr darauf an wessen Geschäften man nachging ob es gefährlicher war. Oder wie oft in meinem Fall, wessen Rasse man angehört. Somit war
es doch ruhiger, was gewiss nicht schlechter ist. Dennoch habe andererseits die bekannten Gesichter vermisst, auch wenn nur ein paar wenigstens dort waren. Wie gut das dieser Besuch jeden Monat möglich ist. Vielleicht trifft man dann doch den ein oder anderen."

[18:52, 2.9.2018] Kadyra: "Hm.. Stimmt auch wieder. Haben Sie diesen betrunken, ich glaube er war ein Pirat, Kerl mitbekommen am Tor? Der uns Spitzohren irgendwas genannt hatte? Es war erstaunlich, dass solch Bezeichnungen immer noch existieren. Das würde mich freuen für Euch, bestimmt gibt es dann sogar noch mehr Geschichten und die höre ich mir doch so gerne an"

[20:14, 2.9.2018] Sirona: lach "Ehrlich gesagt hör ich wenn nur das wesentliche und überhören dummes gerede von, vor allem besoffenen. Aber ja, es gibt noch so einige Bezeichnungen die man doch eigentlich für ausgestorben dachte. Iblith... Ich mein Menschen sind halt meist etwas sonderbar. Es war nur für mich interessant zu sehen das nun scheinbar ein Haus dort einzug gehalten hat... Und einer von ihnen sah doch sehr nach einen alten bekannten aus. Sein Name war Valzar, einer meiner Rasse. Ihr habt ihn gesehen. Der große mit dem Stirnband."

[06:44, 3.9.2018] Kadyra: "Oh... Ich sollte das wohl auch noch üben. Stimmt, Menschen sind wohl etwas eigen" meinte Kadyra und musste selbst darüber schmunzeln. Vater hatte ihr zwar auch viel erzählt aber es war eben noch etwas anderes. "Haus? Oh Sie meinen ein Haus von den Drow? Ist das ungewöhnlich, dass sich ein Haus hier niederlässt? Und ja den habe ich gesehen" bestätigte sie kurz darauf. "Wieso genau sind Drow eigentlich nicht so glücklich über Fremde? Oder ist dies nur ein Vorurteil?"

[07:04, 3.9.2018] Sirona: "Meine Rasse hasst die Oberfläche und meidet sie weitesgehend, ausser irgendeine Mutter Oberin möchte ihre Macht ausweiten, dann bringen sie gern Chaos über die Obenflächenvölker. Meist ist es jedoch so das sie nie lange bleiben, da das Licht unseren Augen nicht so gut tut und dadurch unsere Krieger wie auch Magier eingeschränkt ist. Demnach JA es ist ungewöhnlich. Nur scheint dieses Haus verstanden zu haben was ich damals schon praktiziert hatte... Der Handel mit der Oberfläche kann sehr lukrativ sein. Es gibt vieles im Unterreich was es an der Oberfläche nicht gibt und anders rum eben so.
Was den Hass gegen die anderen Völker angeht, so liegt das wohl in der Tiefen Vergangenheit, meine junge Abbil.... Ähm Freundin..."

[15:13, 3.9.2018] Kadyra: Kadyra lauschte aufmerksam den Worten ihrer Weggefährtin und nickte leicht. "Oh stimmt, dass ist wohl auch einer der Gründe, warum Vater den Handel mit den Drow bevorzugt. Das mag sein aber ich werde wohl nur schwer verstehen, wie man so sehr an der Vergangenheit hängen kann, in Bezug auf den Hass." sprach Kad nachdenklich und ging etwas weiter den Weg entlang. "Vielleicht kann ich für das Geschäft noch neue Kunden gewinnen, neue Verträge sind immer von Vorteil. Gibt es Rassen, die ich meiden sollte?"

[16:11, 3.9.2018] Sirona: "Euer Vater interessiert sich für einige Dinge die im Unterreich angeboten und abgeerntet werden. Auch ist es für unser eins interessant was an der Oberfläche zu finden ist. Nicht nur Rohstoffe, sondern auch Artefakte und andere Schätze. Gerade Magie ist es was mein Volk doch sehr reizvoll findet.", grinste Sirona nachdenklich und seuzfte leise bei den Gedanken an ihre Rasse.
"Welche Rasse lebt nicht in der Vergangenheit?", schweift mit ihrem Blick zu ihrer jungen Begleiterin. "Ihr werdet in jeder Rasse Vorurteile gegenüber andere finden. Aber gewiss auch den ein oder anderen Handel abschließen können."

[12:59, 4.9.2018] Kadyra: Kadyra sah zu ihrer Begleitung und fing an sanft zu Lächeln, ehe sie wieder in den Himmel sah. "Viele können eben nicht von der Vergangenheit ablassen, wohl weil sie Angst haben etwas zu verlieren. Ein Teil ihres Seins zu verlieren" sprach die Langhaarige und dachte über diese Worte kurz intensiver darüber nach. So war es wohl mit jedem, sein mehr sein verlieren. "Das ist gut, dann kann es nur positiv werden. Einer muss immer den ersten Schritt machen und somit aus dem Muster ausbrechen. Zumindest pflegte Vater dies immer zu sagen" sprach Kad und fing an zu schmunzeln. "Die Zukunft ermöglicht einem mehr Möglichkeiten und auch Chancen, diese kann man nur verpassen, wenn man sich verschließt" sagte Kadyra und verschränkte die Arme hinter ihrem Rücken."Oh... Gibt es hier fahrende >Händler, die Essen anbieten?"

[13:09, 4.9.2018] Sirona: "Von der Vergangenheit ablassen und auf die Zukunft zu konzentrieren bedeutet für viele eben sich etwas fremden und neuem zu stellen. Eine Tatsache die einigen doch unangenehm ist und angst macht. Lieber das bekannte als etwas Neues.", stimmte Sirona ihr zu und fing auch an zu schmunzeln.
Die Drow war wohl ein gutes Beispiel dafür das man auch aus den vorgegebenen Wege abweichen konnte. Ihr Volk war so gut wie niemanden gut gesonnen und selbst unter ihrer Rasse gab es keine wirkliche Einheit. Sogar in den hohen Adelshäusern herrschten Intrigen und Machtspielchen.
"Sicher wird es hier einige Händler geben. Wir sollten nur zur Haupt und Handelsstraße gehen.", sie deutete auf eine Seitengasse. "Oder wir gehen direkt in eine Taverne und speisen dort."

[12:19, 26.9.2018] Sirona: "Vendui ussta abbil"
Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten