Teilen
Nach unten
Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 04.12.18
Benutzerprofil anzeigen

Büro von Kadyra

am Di Dez 04, 2018 11:39 am
Sirona:
Mit einem beschwingten Schritt betrat Sirona das Haus der Handelsfamilie Valence und ging ohne wirklich auf den Diener zu achten, in Richtung der Büroräume der Handelsfamilie. Miamiel war am Hafen, das wusste die Drow denn kam sie genau aus dieser Richtung. Sie stoppte kurz vor der Tür zu Kadyras Zimmer und dachte einen Moment lang darüber nach höflich an zu klopfen, doch griff sie nach der Türklinke mit einen Grinsen auf den Lippen und öffnete diese mit Schwung.
"Vendui, ussta abbil.", sagte sie fröhlich und ging zu den großen Tisch an den ihre Tieflinsgfreundin saß.
"Ihr habt wirklich etwas verpasst.", ohne eine aufforderung ab zu warten, setzte sie sich in den Stuhl und ließ ihren Blick über die Handelsbriefe schweifen die vor der Tiefling lagen. "Ich würde nicht sagen das viel mehr los war als sonst, aber es war dennoch gut besucht wie ich feststellen konnte. Und leider habt ihr schon wieder meinen alten Freund Arkan verpasst. Den Werwolf von dem ich euch schon erzählt hatte."
Sirona lehnte sich im Stuhl zurück als sie einen Brief ihrer Gilde unter den Stapel erkannte. "Und diese Gruppe von Drow, haben sich nun auch endlich mal gerührt, auch wenn ich gestehen muss das ihre Auffassungsgabe ziemlich gering ist." fast schon seufzend schüttelte sie amüsiert den Kopf. "Ich hoffe das ich euch bald eine weitere Abbil vorstellen kann. Eine meines Volkes, die mich letztens begleitete. Sie und ihr... nennen wir ihn mal Diener. Ich bin mir nicht sicher wie ich diesen Kerl genau beschreiben kann. Ein Sklave war er nicht, da er scheinbar freiwillig bei ihr lebt und ihr halt dient."
Sirona bemerkte das sie scheinbar Kadyra etwas mit ihren Wortschwall erschlug und Grinste ihr schließlich entgegen. "und wie geht es euch?"
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 04.12.18
Benutzerprofil anzeigenhttp://my-lord.forumieren.de

Re: Büro von Kadyra

am Di Dez 04, 2018 1:16 pm
Kadyra:

Der noch recht junge Tiefling hatte sich in die ganzen Papiere gelesen und war gerade dabei, die Post ihrer Herkunft und Wichtigkeit zu ordnen. Es sollte bald erledigt sein, damit sie auch wieder auf Reisen gehen könnte. Ihr Vater würde wohl auch bald wiederkehren und darauf freute sie sich schon insgeheim. Kadyra mochte es nicht, immer alleine in diesem großem Büro zu sitzen und wollte etwas Zeit mit ihrem Vater verbringen, sich seine Geschichten anhören und vielleicht danach selbst wieder auf Entdeckung gehen. Die letzten Wochen waren wirklich sehr langweilig gewesen und ihr Zuhause hatte sich so schrecklich leer angefühlt. Kurz dachte Kad an die Zeit, wo sie vor bald mehr wie einem Monat mit Sirona an diesem wundersamen Ort war und sich dort als Fisch bezeichnen lassen musste. Ein leichtes und amüsiertes Grinsen zauberte sich auf ihre Wangen und ihr Blick wanderte zur Türe. Schritte, schnellere und durchaus zielgerichtete Schritte machten halt vor ihrer Tür und sie hob die Augenbraue. War das einer ihrer Leute...? Seit...Doch noch ehe sie ihren Gedanke zu ende denken konnte, schwang die Türe auf.
Ein neutrales Gesicht legte sich blitzartig auf ihr Gesicht und sie beobachtete die Handlungen und Bewegungen der Drow. Mit einer Handbewegung zeigte sie auf, dass sich Sirona setzen konnte - auch wenn es schon zu spät war. Kurz darauf hörte sie so viele Informationen und musste anfangen zu schmunzeln. "Nun... Das scheint als hattet Ihr einen sehr spannenden Abend gehabt, beinah wie ein kleines, nächtliches Abenteuer" raunte Kadyra und fuhr sich durch das braune und eigentlich viel zu lange Haar. Ihre Feder legte sie zur Seite und verschränkte die Arme vor sich, lehnte sich in ihren Sessel ganz entspannt und hörte weiter zu. "Gibt es nicht Sklaven, die diesen Dienst freiwillig anbieten? Ich mein, diese scheinen dies sogar als Beruf zu sehen... oder Bestimmung" raunte sie und klang dabei eigentlich sehr amüsiert. Ein Sklave der Spaß bei seiner "Arbeit" hatten einfach nur genial.

"Mir? Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die Zeit hier verbracht habe. Meinem Vater hinterher räumen, wenn man so will" scherzte sie und fing an zu schmunzeln. "Somit ist es doch recht langweilig aber erzählt mir doch etwas über diesen Abbil... Ist er süß?" hakte Kadyra neugierig nach und schob einige Briefe in eine Schublade, welche sie dann auch abschloss.
Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 04.12.18
Benutzerprofil anzeigen

Re: Büro von Kadyra

am Di Dez 04, 2018 7:02 pm
Sirona:

„Der Abbil?“, fragte Sirona doch etwas nachdenklich. „Wenn ihr die Dame meint, mit der ich auf dieser Reise war, dann muss ich euch sagen es ist eine Frau.“, grinste sie Kadyra entgegen.
„Eine meines Volkes. Allgemein gesagt eine Drow. Sie ist eine Überlebende einer eher ausgestorbenen Stadt und lebt an der Oberfläche in den Sümpfen. Sie nennt sich Mara und ihr Diener ist Igor.“
Sirona schlug ein Bein über das andere und lächelte ruhig. „Sie ist recht interessant, da ihre Haltung eindeutig nicht der Norm meines Volkes entspricht. Alleine Leben an der Oberfläche ist eine Sache, aber dann auch noch in einem Sumpf und zudem auch noch als eine Art Schamanin, ist nichts was die Priesterinnen der Ilithiri eigentlich kennen. Außerdem genieße ich persönlichen ihren morbiden Sinn für das Weltliche. Sie ist eine Leichenschnibblerin, könnte man sagen und ihr Diener Igor ein wahrer Künstler wenn es darum geht aus mehreren toten Kreaturen etwas Neues zu gestalten.“
Die Drow stand auf und ging zu einem Tisch an der Eingangstür auf dem ein Tablett mit einer Karaffe und Gläsern stand. Unbeirrt schenkte sie in zwei Gläsern etwas von dem Wein der in der Karaffe war und trat zurück an den Tisch um Kadyra eines zu reichen.
„Und Arkan? Nun von ihm erzählte ich ja bereits. Ein Lycaner mit dem ich einst reiste und ebenfalls lustige Momente genießen konnte. Angefangen von Tavernen Besuchen, bis hin zu dem Fest der Drachen. Es war schön meinen alten Freund wieder zu sehen und ich denke dass ihr euch beim nächsten Besuch der Taverne treffen werdet. Ein angenehmer, wenn auch manchmal sehr lauter Geselle. Dennoch ein guter Freund auf dessen Hilfe ich immer zählen konnte.“
Sie prostete der Tieflingsdame zu und nahm einen Schluck und ging schließlich zum Fenster und sah hinaus. Die Stadt war im regentreiben und die Händlerrufe vom Markt hallten nur dumpf durch das gekippte Fenster.
„Ansonsten? Was könnte noch von Wert sein von den Erlebnissen vom letzten Besuch?“, murmelte sie nachdenklich in das Glas und trank erneut daraus. Dann drehte sie sich wieder zu der Tiefling hin. „Das Ilithiri Haus, welches sich derzeit dort breit macht heißt Arrd’uis. Durch meine Kontakte zu meiner Heimat, kann ich definitiv bestätigen dass sie nicht aus Menzoberranzan stammen. Ihre Ilharess heißt Chez’ahe und soweit ich mitbekommen habe scheinen sie bei dieser Taverne meines Freundes Geoffrey auch zu gegen zu sein.“, sie wirkte eher wenig von der Gruppe Drow interessiert und zuckte lediglich mit den Schultern. „Also wird man ihnen dann wieder über den Weg laufen.“
Sirona sah zu dem Schreibtisch den Kadyra so provisorisch vom Papierkram befreit hatte und sah dann wieder der Tieflingsdame ins Gesicht. „Euer Vater ist am Hafen, er wird sicher bald hier sein. Freut ihr euch auf die nächsten Treffen mit neuen Gesichtern? Es gibt sicher noch mehr da draußen die einen Drachenfisch kennen lernen wollen.“
Das Grinsen auf ihren Gesicht wurde bei den Gedanken an das Treffen mit den Magiern breiter und sie konnte immer noch nicht fassen wie blauäugig die Menschen doch waren.
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 04.12.18
Benutzerprofil anzeigenhttp://my-lord.forumieren.de

Re: Büro von Kadyra

am Mi Dez 05, 2018 2:00 pm
Kadyra:

Beinah schon enttäuscht formte sich der Blick des Tieflings aber nickte leicht, um zu symbolisieren, dass sie zugehört hatte. "Mara und Igor, interessante Namen" raunte Kadyra nachdenklich und notierte sich kurz die Namen und dessen Zugehörigkeit, sofern man es so nennen konnte. Immerhin musste alles notiert sein und damit auch nachvollziehbar. Ihre Augenbraue hob sich und die braunen Augen schienen die Drow gegenüber fasziniert anzusehen. "Nun, es klingt wirklich sehr außergewöhnlich aber nach Spaß!" gestand Kad und dachte kurz darüber nach, wie es wohl war wenn man sie treffen würde und ob sie in der Lage waren richtig zu sprechen. Im Sumpf sprach man bestimmt etwas anders und das konnte vielleicht eine lustige Situation ergeben. Kurz schimmerte ein Grinsen auf ihren Lippen durch, diese Geschichten über andere waren wirklich immer sehr erheiternd und machten so viel mehr Lust darauf auch andere mal anzutreffen und mit diesen etwas Zeit zu verbringen. Manchmal ist es auch Hilfreich sich mit ihnen zu unterhalten und dann vielleicht sogar einen zu trinken. Immer noch sah sie nach einem anderen Mann, der vielleicht nett anzusehen war. Leider war diese Bekanntschaft weiblich und für einen Sklaven hatte Kadyra nicht viel übrig. Durch die Worte von Sirona kam sie aber auch wieder zurück zum Geschehen und konnte sich auf das aktuelle Gespräch konzentrieren. Konnte nicht schaden, die Gedanken einfach wieder zu sortieren und dann lauschte sie ihren Erzählungen und musste dann einfach etwas kichern. Es gab bis auf ihren Vater wirklich niemanden, der es wagte einfach aufzustehen und sich etwas zu trinken zu nehmen. Bei Sirona war es nicht einmal dramatisch, Vater meinte, sie gehörte irgendwie schon zum Hause Valence und diese Aussage brachte Kadyra immer wieder zum kichern. Mit einem Lächeln nahm sie den Wein an. "Entschuldigt, ich hätte euch etwas anbieten sollen" gestand sie dann und fuhr sich beschämt durch das Haar und hatte das Gefühl unhöflich zu sein und ihr nicht als guten Gastgeber entsprochen zu haben. Mit einem prostenden Gestik nahm sie sich einen Schluck und nickte leicht. "Gut, dann freue ich mich darauf diesen Herrn kennen zulernen und mit ihm etwas Zeit zu verbringen. Er ist zwar laut aber solange man dies ertragen kann hat es sich doch gelohnt und so schlimm wie ein Ork kann er bestimmt nicht sein" scherzte sie und fing an zu lachen. "Zudem, Lycraner haben doch bestimmt faszinierend niedliche Öhrchen, oder? Zumindest kann ich mich da dumpf an diesen einen erinnern, den wir beim ersten Mal gesehen haben" überlegte die Langhaarige und lehnte sich wieder etwas mehr in den Sessel und sah von dort aus mit aus dem Fenster.
Die andere Familie nickte Kadyra mehr ab, da sie das Desinteresse bemerkte, würde sich die Namen jedoch später noch notieren. "Ich finde es spannend diese Gruppe der Drow immer mal wieder zu beobachten. Irgendwie macht das Spaß und sie scheinen wirklich viele Waren an die Leute zu bekommen" raunte Kad während sie auch schon an ihrem Wein nippte und grinste etwas, als die Rede von ihrem Vater war. "Ja, ich bin froh zumindest das Vater wieder heile zurückkehren konnte und so wie es klang, hat er viele Waren und neue Bekanntschaften schließen zu können. Manchmal bewundere ich ihn wirklich, wie er es schafft so 'einfach' neue Bekanntschaften zu schließen. Ich habe noch viel zu lernen" sprach sie und stand kurz auf, holte ein Buch aus einen der Regale und es war in einem dunklem Leder eingebunden, auf dem das Familienwappen zu sehen war. "Schaut hier, dass ist das älteste von ihm. Das Leder schützt die Papiere und all die Erinnerungen" erklärte sie und öffnete es für einen Moment. Man roch, dass dieses Buch mehr als nur ein zwei Jahre auf dem Buckel hatte und garantiert viel Wert war. Von Innen sah man viele Zeichnungen, Runen aber auch Notizen. Er hatte viel Arbeit hineingesteckt und all seine Erfahrungen gesammelt. "Der Drachenfisch ist wirklich sehr gespannt die neuen Gesichter anzutreffen" sprach Kadyra und fand das selbst immer noch lustig. "Menschen sind wirklich zu einfach" raunte Kad und fing wieder an zu schmunzeln. "Was haltet Ihr davon, wenn wir zum Hafen gehen und meinen Vater begrüßen? Oder wisst Ihr was er da noch machen wollte?" fragte Kad, denn er war noch nicht ins Büro gekommen und das könnte manchmal auch etwas dauern.
Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 04.12.18
Benutzerprofil anzeigen

Re: Büro von Kadyra

am Mi Dez 05, 2018 2:38 pm
Sirona

Siorna hatte eigentlich kaum bemerkt das es eigentlich Kadyras “Pflicht“ wäre ihr etwas Trinken an zu bieten, weswegen sie bei ihrer Entschuldigung eher abwinkte und weiter erzählte. Als sie dann von Arkan berichtet hatte und Kadyra bezüglich der Ohren sprach und dabei an den anderen Wesen dachte welches auf der Taverne rum lief, musste die Drow doch etwas schmunzeln. Natürlich konnten auch Lycaner die Ohren eines Wolfes haben, doch war dieses andere Wesen doch kein Lycaner gewesen, wenn sie sich recht entsann, doch ließ sie es so stehen.
Bestimmt würde Kadyra ihren Spaß mit Arkan haben und die Bemerkung, dass dieser Wolf nicht so laut sei wie ein Ork, konnte die Drow auch schlicht mit einem wissenden Grinsen nur abtun. Sie wusste genau das Arkan einem Ork darin in Nichts nachstand, nur gibt er doch auch auf andere acht. Der Drow lauschte den Worten zu den anderen Drow und nickte knapp. Natürlich war es faszinierend wie gut ihre Geschäfte blühten, doch war auch dies nicht sonderlich verwunderlich. Das Unterreich war reich an Schätzen die an der Oberfläche Interesse weckten. Sei es die Speisen oder der Schmuck und die Artefakte.
Nur war Sirona nicht dumm und sie glaubte kaum dass dies der einzige Grund für das Haus war an der Oberfläche zu sein. Drow sind nicht zu unterschätzen und wer könnte es besser wissen als eine des Volkes die auch noch in der größten Stadt im Unterreich aufwuchs.
„Euer Vater ist schon um einiges Älter meine junge Abbil. Er hat viel mehr Erfahrung als ihr, aber das schafft ihr ganz sicher auch irgendwann.“, versicherte sie ihr und trank ihr Glas leer und stellte es auf einen Tisch am Fenster.
Sie beobachtete ihre junge Freundin wie sie ein altes Buch aus einem Regal nahm und dieses aufschlug. Der Wert des Buches war sicher unbeschreiblich und die Drow erinnerte sich das sich selber auch schon einmal dort hinein schauen durfte, auch wenn sie es leider nie richtig durchstöbern konnte. Da war Kadyras Vater doch streng genug, egal wie verführerisch sie es auch angestellt hatte.
Sirona grinste erneut als Kadyra nun sich selber einen Drachenfisch nannte und nickte zustimmend. „Iblith sind sehr simpel gestrickt.“, bestätigte sie ihr und verschränkte die Arme vor ihrer Brust. „Euer Vater?“, horchte sie auf und legte nachdenklich eine Hand an ihr Kinn. „Ich entsinne mich das er meinte er wollte noch zum Lager. Doch welches von euren fünf kann ich nicht genau sagen. Ich hatte auch lediglich wissen wollen ob ihr daheim seid.“
Leicht stieß sie sich von der Fensterbank ab, an der sie leicht gelehnt hatte und trat zurück an Kadyras Seite.
„Wir können aber gerne zum Hafen, ich bezweifle das er wirklich weit gekommen sein kann. Er war ja am Verladen, und dies steckt sich ja manchmal bis zum Abend hin.“, seufzte sie und dachte an das Treffen im Hafen. Ihre Hand glitt zu ihren Gürtel und sie erinnerte sich an den Brief den Miamiel ihr in die Hand gedrückt hatte. Dieser war auch an sie gerichtet und das Zeichen darauf kannte sie gut genug.
Auch wenn ihr Blick deutlich ernster geworden war, begann sie nun wieder zu lächeln und sah Kadyra an. „Nach euch ussta abbil.“ Und deutete dabei auf die Tür. „Wir werden ihn sicher am Hafen antreffen.“
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 04.12.18
Benutzerprofil anzeigenhttp://my-lord.forumieren.de

Re: Büro von Kadyra

am Mo Dez 17, 2018 4:15 pm
Kadyra

Kadyra bemerkte die Bewegung und nickte leicht, es störte sie nicht zu sehr. Es war immerhin Sirona, die vor ihr stand und doch, ihr Vater hätte sie nun wohl versucht zu köpfen. Ihr war ein Lycaner noch nie unter gekommen und es würde wohl eine sehr spannende Begegnung werden, jedoch freute sie sich auf die Ohren! Bestimmt waren sie flauschig und super niedlich! Kad musste breit schmunzeln und starrte etwas Gedankenverloren aus dem Fenster, direkt an Sirona vorbei.
Das Gespräch über ihren Vater nahm immer eine doch sehr fragwürdige Richtung an, immer wieder wenn sie ihn erwähnte oder andere. Kadyra fühlte stolz aber auch erfuhrt gegenüber ihrem Vater und war froh, ihn als einen sehr guten Wegbegleiter zu haben, der auch ihr anderes Wesen durchaus annimmt und es dennoch nie ganz vergisst. Ihr Blick ruhte eine Weile auf dem alten Buch und es erfüllte den Tiefling mit einem warmen, wohligem Gefühl. Bedächtig stellte sie das Buch weg, da sie keinen Kratzer ins Leder machen wollte, mal ab das dort schon genug drin waren. Die Beizeichnung als Fisch war eben doch noch etwas besonderes und wahrscheinlich würde Kadyra diese auch etwas bei behalten. Was ihr Vater wohl sagen würde..? Nun gut, beim Vorstellen oder eventuellen Fragen, von komischen Personen würde es doch gut passen. Zumindest dachte sie das soweit. In ruhigen Schritten ging sie in Richtung des Fensters und nahm das leere Glas, von Sirona und stellte es auf ein Silbertablett. wo auch der Alkohol stand. Mary sollte es einfach später wegbringen.
"Das klingt nach einem wirklich gutem Plan" bestätigte Kadyra und nahm ihren blauen Anorak mit den silbernen Abdikationen, die baldig durch goldene ersetzt würden.  Ein Blick in den Blick verriet, dass sie durchaus so rausgehen konnte und doch passte ihr die Korsage noch nicht ganz. Kad griff nach einer Glocke und eine junge Dame kam heran. Sie war wahrscheinlich um die 24 Jahre alt, blondes Haar, welches streng zusammengebunden wurde zu einem Dutt und in einem bodenlangem Kleid, welches in ein tiefes blau getaucht wurde. Die Haube verdeckte ihr doch recht blasses Gesicht und die Augen zeigten auch auf den Boden. Ihre Hände schienen zu zittern. "Mary, zieh doch einmal die Korsage etwas fester. Zudem werde ich das Büro nun für eine Weile verlassen und keiner soll in mein Arbeitszimmer. Sollten Termine anstehen, so sind diese vorerst abzusagen" sprach Kadyra, es lang zwar immer noch Freundlichkeit in ihrer Stimme, jedoch eindeutig kühler und distanzierte als zu Sirona oder anderen Personen.
Mary nickte und ging auch sofort ans Werk, sie zog das Korsett fester und verließ den Raum auch wieder.
Kadyra nickte leicht zu Sirona und ging durch die geöffnete Türe. "Danke, mal sehen was er so mitgebracht hat" raunte der Tiefling nachdenklich. Mary stand neben der Türe im Flur und würde hinter Sirona die Türe schließen. Zum Glück war der Hafen nicht all zu weit weg. Die kühle Brise tat gut an der Haut der jungen Frau und strich sich etwas durch die Haare. Ihr Blick wanderte umher und manche Seemänner schienen auch die Präsenz der beiden Frauen wahrzunehmen und den Kopf weiter zu sinken. Von der Ferne konnte man einen älteren Elf entdecken, der durchaus etwas breiter war. Er hatte seine besten Tage schon etwas hinter sich und konnte wohl kaum erwarten, endlich wieder zuhause anzukommen. "Ich glaube, wir haben ihn gefunden" raunte Kadyra nachdenklich. In dem Moment drehte sich der Elf um und das doch etwas gealterte Gesicht kam zum Vorschein mit diesen etwas längeren weißem Haar, was diese bläuliche Haut nur noch bleicher wirken ließ. Die Augenringe waren kaum zu übersehen und doch schien sich ein Lächeln auf seinen Lippen abzuzeichnen als seine blauen Augen den Anblick der zwei Damen entdeckt. Kad machte eine kurze Handbewegung, als Zeichen der Entschuldigung, zu Sirona und machte sich daran ihren Vater zu begrüßen. Kad umarmte ihn herzlich und war einfach nur froh, dass er heile zuhause war. "Willkommen Zurück, Vater" sprach sie leise in sein Ohr und dieser musste etwas schmunzeln, umarmte sie aber genauso herzlich. "Hallo ihr Zwei, freut mich euch zusammen zu sehen" raunte er in einer sanften und für einen Mann unüblichen höheren Stimme. Kadyra ließ ihn wieder los und war ganz neugierig auf die Waren, die gerade noch von den Schiffen geladen wurden.

Miamiel

Miamiel hatte sich die letzten Stunden mit seiner Ladung beschäftigt, auch wenn er schon recht müde war. Diese Reise hatte ihn altern lassen aber auch reifen. Erstaunlich waren die Personen gewesen und all die neuen Materialien, die er sich aneignen konnte und somit eine Vielzahl neuer Geschäfte erschließen könnte. Sein Blick war kurz zu den Häusern gewandert und gehofft, bald auch wieder in einem richtigem Bett schlafen zu können. Das würde wohl noch etwas in die Ferne rücken, da ihm die Ware wichtig war. "Bringt alles in die Hallen und wehe es fehlt etwas!" wies der Mondelf an und die Helfer am Hafen nickten stumm. Alle waren sie fleißig am Arbeiten und Miamiel drehte sich um, entdeckte zwei Frauen, die er durchaus kannte. Kaum hatte Miamiel dies zu Ende gedacht, wurde er auch schon umarmt und hatte seine Tochter in den Armen. Ein herrliches Gefühl. Diese Freude und auch die mitgegebene Wärme von diesem Tiefling war wirklich wunderschön. Mia war doch irgendwie alt, er konnte es kaum abwarten mit seiner Tochter zu sprechen. Der Mondelf löste sich von seiner Tochter und begrüßte auch Sirona freundlich. "Ich hoffe, meine Tochter macht euch keine Scherereien" sprach er und lächelte immer noch sanft. Er war doch einfach zu nett, sofern es nicht gerade um das eiskalte Verhandeln ging.
Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 04.12.18
Benutzerprofil anzeigen

Re: Büro von Kadyra

am Di Dez 18, 2018 1:01 pm
Sirona:
Die Drow beobachtete die Zofe die Kadyra rief und schwieg bei dem Anblick als diese der Tieflingsdame die Korsage fester schnürte. Sirona kannte genug Adlige vom hohen wie auch niederen Stand und sie alle hatten ihre Dienerschaft. Der eine mehr, der andere weniger. Unwillkürlich dachte die Drow an ihre Zeit in ihrer Heimat, ihre Familie und das üppige Haus welches ihrer Familie gehörte. Ein finsteres Grinsen glitt kurz auf ihre Lippen, als ihr schließlich der Fall ihrer überheblichen Mutter wieder in den Sinn kam und verschwand zu einem ruhigen und wie immer freundlichen Lächeln als Kadyra scheinbar endlich fertig war.
Sie folgte ihr hinaus und hörte noch wie die Zofe die Tür abschloss.
Draußen waren die üblichen Gespräche der geschäftigen Bevölkerung zu vernehmen. Sie alle gingen fleißig ihrem Gewerke nach und als sie zum Hafen hin kamen unterbrachen sogar einige der Seemänner ihre Arbeit als sie Kadyra erblickten. Sirona war sicher nicht weniger auffällig, aber dennoch war sie froh nicht so bekannt zu sein. Obwohl dies sicher auch nur der halben Wahrheit entsprach.
Vom weiten war der große Mehrmaster schon zu erkennen der im Hafen lag und nicht lang, entdeckten die beiden auch schon Kadyras Vater. Er hatte, wie Sirona bereits vermutete, noch genug zu erledigen. Die Kisten schienen kaum ein Ende zu nehmen.
Die Söldnerin ging einen Schritt langsamer und blieb stehen als die Tieflingsdame ihren Vater freudig begrüßte. Sirona hatte ja bereits den Elf gesehen, da er ihr erzählt hatte, das seine Tochter ja im Haus saß.
Bei den Worten des Mondelf huschte ein Grinsen auf die Lippen der Drow. „Wohl kaum. Dafür stammt ich doch aus einem Reich wo Scherereien das kleinste aller übel war, ussta Abbil.“ Sie tippte gegen ihren Hut und verschränkte die Arme.
Ihr Blick schweifte zu dem Schiff welches immer noch abgeladen wurde, von Miamiels Helfern. „Ihr habt wirklich viele neue Waren dabei.“ Stellte Sirona eher beiläufig fest, denn überließ sie den Großteil des Handels einen ihrer Untermänner. Eld’Chalok Barra hatte viele Untermänner in verschiedenen Städte. Über diese Gruppe kamen viele Waren ins Unterreich, aber auch in andere Regionen Fáeruns.
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 04.12.18
Benutzerprofil anzeigenhttp://my-lord.forumieren.de

Re: Büro von Kadyra

am Mo Jan 07, 2019 4:29 pm
Miamiel

Miamiel beobachtete die Drow und nickte schmunzelnd. "Das mag gut sein" sprach er in einer immer noch höheren Stimme. Sein Blick wanderte in Richtung des großen Nauen. Er wusste, nichts war beschädigt, zumindest nicht offensichtlich, dennoch würde er das Schiff wohl mal in Obhut geben. "Nun, ich muss sagen, dort wo wir waren... Es ist eine ganz andere Landebene. Eigentlich erstaunlich wie sehr es sich unterschied. Wir haben einige neue Waren erhalten können" sprach er und war schon etwas stolz. Miamiel wusste nicht, was er von den neuen Verbindungen halten sollte, da es seine Zeit brauchte aber teuer Verkaufen war aufjedenfall drin. Einige gehobenere Kreise, würden sich um die Waren streiten. Auf einmal konnte man nur ein lautes Poltern vom Schiff hören und einige wütende Männer. Der Blick des Mondeflen wurde strenger und seine Augen verengten sich. Er ging mit einer entschuldigten Gestik an die Damen, sofort zur Zille und man konnte seine laute und tiefe Stimme vernehmen. Er klang wütend, da die Waren teuer genug waren. "Ich werfe euch den Seedrachen vor die Füße! Solch eine Kiste ist mehr Wert als euer Leben!" grummelte der Mondelf erbost und kam nur langsam zurück. Er schien noch etwas zu holen.
Das Schiff verließ er mit einer fremden Gestalt, die in einen braunen Umgang gehüllt war und eine Kapuze über dem Haupt trug. Seine Augen waren von der Kleidung bedeckt. "Mein Kind, ich habe dir jemanden mitgebracht. Er ist ausgesprochen gut im Zeichnen und Karten erstellen" sprach er und schob den jungen, doch recht kleinen Herren vor. "Er heißt Mimo und ist anscheinend ein Mensch" sprach er und meinte es nicht abwertend.
Kadyra

Der Tiefling sah zu Sirona und musste schmunzeln. Ihr Blick wanderte zum Deck und wartete eher ab, es war nichts neues, dass diese Taugenichtse etwas kaputt machten. Kadyra beobachtete jedoch eher das Mitbringsel ihres Vaters. Er war neu, schien diesen Ort nicht zu kennen und musste dann anfangen zu grinsen. Der war ja Geheimnisvoll! Miamiel erklärte ihn dann bzw. stellte ihn vor und der Name war ihr noch nie untergekommen. Mimo?! Was für ein doch ulkiger Name. Ihre braunen Augen inspizierten den Herren etwas mehr. Mimo, nahm seine Kapuze ab und lächelte ihr etwas schüchtern zu. Kad fing sofort an breit zu grinsen und sah dann in Richtung von Sirona. "Er ist wirklich etwas anders. Sicher, dass er nur ein Mensch ist?" raunte sie, mehr in die Runde und bedankte sich bei ihrem Vater. Immerhin war er nun bei ihr eingestellt. "Ich werde ihn gut behandeln, versprochen! Hallo Mimo, freut mich! Ich heiße Kadyra und freue mich auf die Abenteuer, die wir erleben können" sprach sie und Kad konnte ihr Blut spüren, wie es durch ihren Körper gepumpt wurde, als sei es auf der Jagd.
Gesponserte Inhalte

Re: Büro von Kadyra

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten